Personen- und Dienstleistungsverzeichnis

Genehmigungsfreistellung 

Beschreibung

Wenn Sie sich für ein Grundstück entschieden haben, das im Geltungsbereich eines Bebauungsplans im Sinne des § 30 I oder II BauGB  liegt, bedarf der Bau Ihres Hauses unter bestimmten Voraussetzungen keiner Baugenehmigung. Geregelt ist dieses Verfahren im § 63 der BauO NRW.

Voraussetzungen

Errichtung, Änderung von Wohngebäuden mittlerer und geringer Höhe einschl. Ihrer Nebengebäude und Nebenanlagen wenn

  1. das Vorhaben im Geltungsbereich eines qualifizierten Bebauungsplan liegt,
  2. das Vorhaben den Festsetzungen des Bebauungsplans nicht widerspricht,
  3. die Erschließung gesichert ist und
  4. die Gemeinde nicht innerhalb einer Frist von einem Monat erklärt, daß das Genehmigungsverfahren durchgeführt werden soll.

Formelle Vorlage

Im Fall der Genehmigungsfreistellung muss der Bauherr keine Baugenehmigung beantragen, sondern lediglich die Gemeinde von seinem Bauvorhaben unterrichten. Der Bauherr spart wertvolle Zeit und die sonst anfallenden Genehmigungsgebühren.

Baubeginn

Will die Gemeinde, dass ein Genehmigungsverfahren durchgeführt wird, muss sie dies spätestens einen Monat, nachdem Sie ihr die erforderlichen Unterlagen vorgelegt haben, verlangen. Äußert sich die Gemeinde innerhalb dieser Frist nicht oder erklärt sie schon vorher schriftlich, kein Genehmigungsverfahren zu verlangen, dürfen Sie mit dem Bau beginnen.